Rundbrief 03 - 2022


PlagemannHerzlich willkommen zu meinem Newsletter im März.

Kaum hatte ich den Newsletter vom Februar abgeschickt gehabt, kam aus Frankfurt die Ankündigung von zwei Frühlings-Neuheiten. So schnell kann es gehen! Gegensätzlicher kann es bei den beiden Modellen kaum gehen, lassen Sie sich überraschen.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!


ES GRÜSST SIE

Uhrmachermeister Plagemann



 

Sinn – Edles Silber

SINN 358SaBE

Der weiche Glanz einer silbernen Uhr hat schon von jeher begeistert. Nun haben die Designer in Frankfurt bei der Firma Sinn mit der 1736 Ag B dieses elegante Modell mit silbernem Gehäuse der Kollektion hinzugefügt.

Das elegante Design passt hervorragend zu der Wahl des Edelmetalles, aus dem es gefertigt wird. Die 935-Silberlegierung ist Argentium, welches eine besondere Version vom Silber ist. Es läuft im Gegensatz zum regulären Silber nicht dunkel an, sondern wird leicht goldfarben.

Diese Veränderung ist wie ein Schutzfilm auf dem Metall und verlangsamt die Anlaufreaktion.
Zudem lässt es sich leicht mit einem speziellen Tuch rückgängig machen.

Stilprägend ist das Zifferblatt und die Zeiger, die auf das Wesentliche reduziert wurden. Ein zarter Sonnenschliff unter der blauen galvanisierten Note bildet die Grundlage für formschöne Zeiger und handaufgesetzte Minuten-Stabappliken. Saphirgläser schützen das Innere vorne wie auf der Rückseite, die dadurch den Blick freigibt auf die faszinierende Technik.

Mit 39mm ist die Uhr für Damen wie für Herren gleichermaßen geeignet. Mit einem feinen Lederband oder gar einem Silikonband kann sie ausgewählt werden.
Ich freue mich schon darauf, die Uhr mal in der Hand zu halten und dieses außergewöhnliche Silber zu fühlen. Sie auch?

Preis: 2350.- €

Das zweite Modell, das neu dazugekommen ist, stelle ich Ihnen das nächste Mal genauer vor. Es handelt sich um eine wesentlich sportlichere Uhr als die 1736 Ag B, nämlich die EZM 13.1.

Näheres unter www.sinn.de

 

 

 

Abeler & Söhne – sportlicher Fliegerlook

SINN 358SaBE

Mit gleich drei Zifferblatt-Variationen bietet Abeler & Söhne das Modell AS3283 an. Mit dieser Kennziffer ist die Grundfarbe dunkelblau mit hellblau abgesetzten Minutenstrichen und dem großen Sekundenzeiger. Ansonsten sind die arabischen Ziffern und die Zeiger weiß und gradlinig.

AS 3285 ist in hellerem Blau gehalten mit roten Akzenten, während AS 3281 schwarze Farbe mit roten Elementen zugesprochen bekam. Wie bei Fliegeruhren gewohnt, besticht eine klare Linie und dadurch eine sehr gute Ablesbarkeit.

Mit dem Tag/Datumsfenster stehen neben der Zeit auch noch weitere nützliche Informationen parat. Ein Quarzwerk und ein Saphirglas und eine 10-bar-Wasserdichtigkeit runden die technische Seite vollständig ab.

Preis 269.- €

Näheres unter www.abeler -soehne.de

 

 

 

Angebot von Privat – Sinn 103 Ti Ar Rostvollschaden – vielleicht doch interessant?

Sinn-103-Rost-1.jpgSinn-103-Rost-1.jpgDie vorliegende Sinn 103 Ti Ar hat das mit dem Wasserdichtsein falsch verstanden und das Wasser nicht abgehalten, sondern nicht mehr angegeben. Das Werk, die Zeiger und das Ziffernblatt sind allesamt nicht mehr zu retten und das war dem Eigentümer die Sache nicht mehr wert.

Der Rest der Uhr ist jedoch, auch wenn in getragenem Zustand, als gut zu bezeichnen. Daher wäre es schaden, wenn die Uhr nicht gerettet werden sollte.

Wenn Sie ein neues Werk, Zifferblatt und Zeiger und das Abdichten der Uhr addieren, dann fallen circa 900.- € an Kosten an. Diese Arbeiten übernehme ich gerne für Sie.

 

 

Angebot von Privat – Mühle M12 Sports

SINN 1736 I4N

Diese Uhr ist ein Klassiker unter den Mühle-Uhren. Das klare Zifferblatt mit dem angenehmen Blauton ermöglicht ein gutes Ablesen in allen Lebenslagen. Besonders die mattierten Zeiger geben der Uhr zusammen mit den arabischen Zahlen Charme und Charakter.

Sie soll ein zuverlässiger Partner im Alltag sein und das meistert sie hervorragend durch die ihr zugestandenen Attribute: gewölbtes Saphirglas, verschraubte Krone und das bewährte Eta-Werk.


Hier die Daten:

SINN 1736 I4NMarke: Mühle

Modell: M1-26-10

Gehäuse/Durchmesser: Stahl / 38 mm

Glas: Saphir

Wasserdichtigkeit: 10 bar

Band: Leder

Werk/Zustand: Automatik Eta 2824-2 / gut

SINN 1736 I4NZifferblatt/Zeiger: dunkelblau / Stahl mattiert

Kaufdatum: unbekannt

Zustand: getragen

Besonderheiten: Datum bei 6-Uhr

Zubehör: -

Wert:  490.- €

 

 

Technik – kurz und knackig

Technik - kurz und knackig, Wissenswertes aus der Welt des Uhrenbaus

Heute:  Kraftquellen

UhrWasserdruck

Da das perfekte Perpetuum Mobile noch nicht erfunden wurde, sind für den Antrieb einer Mechanik Kraftquellen nötig. Energie wird also in verschiedener Art kreiert, die mechanischer oder elektrischer Natur ist. Wohl eine der ersten Arten waren Gewichte, die an Seilen oder Ketten für Antrieb sorgten. Das fing mit Felssteinen an, ging dann über gegossene Metallzylinder o.ä. zu feinen Messinghüllen gefüllt mit Blei.

Schon bald aber konnte man auf die Kraft von gewundenen Stahlfedern zugreifen und so die Kraft auf in kleinere Bauten nutzen zu können. Zugfedern sind bis heute in beinahe identischer Form und Funktion am Arbeiten, lediglich die Zusammensetzung des Stahles hat sich gut weiter entwickelt. Die Feder für ein Automatikwerk ist eine der entscheidenden Veränderungen gewesen, die eine Automatik erst möglich macht.

In der Neuzeit kam dann der Strom und die Erfindung der Batterie dazu, die erneut viele Türen öffnete. Trotz der geringen Größe liefert sie genügend Energie, um ein Uhrwerk für Jahre zuverlässig zu versorgen. Mit der Erfindung von der Solartechnik kam der Akku dazu, der sogar fast das oben genannte Perpetuum ergibt.

Sicherlich gab es und gibt es noch weitere Kraftquellen, die für den Antrieb von Zeitmessern genutzt werden. Diese haben aber eher eine untergeordnete Rolle. Spannend wird es bleiben, denn es wird in Zukunft sicherlich noch ganz andere Methoden geben, die eine Uhr antreiben werden.

Foto:  © LWL-Freilichtmuseum Hagen & Wippermann

Unser Verkaufslokal

 Außenansicht Geschäft

Uhrmachermeister Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46
63619 Bad Orb
Tel.: 0 60 52 - 55 33


Öffnungszeiten
Montag:  geschlossen - Werkstatttag
Dienstag bis Freitag:
9:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr
Samstag:
9:00 - 13:00 Uhr

Individuelle Terminabsprache ist möglich!

Kontakt

Uhrmachermeister Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46 | 63619 Bad Orb
T: 0 60 52 - 55 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

© Alle Rechte vorbehalten - Michael Plagemann 

Supported by DH|Consulting