Rundbrief 04 - 2022


PlagemannHerzlich willkommen zu meinem Newsletter im April.

Diesmal sprudelt es recht ordentlich mit neuen Modellen, die ich Ihnen nun vorstellen kann. Und nicht nur bei den neuen Uhren gibt es viel zu entdecken, auch in der Rubrik „Von Privat“ hat es Neuzugänge gegeben.

Da ich die Länge des Newsletters nicht überbeanspruchen möchte, sind nur zwei Uhren hier erwähnt. Die anderen Angebote sind entweder auf meiner Webseite zu finden oder/und in den nächsten Newslettern.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!


ES GRÜSST SIE

Uhrmachermeister Plagemann



 

Sinn – 25 Jahre Einsatzzeitmesser: Der streng limitierte EZM 1.1 S zum Jubiläum

SINN 358SaBE

Reduziert auf das Wesentliche und robust in jeder Hinsicht. So kann man in wenigen Worten den Hintergrundgedanken der EZM-Serie beschreiben, die es nun seit 25 Jahren gibt. Die Einsatzzeitmesser dienen zum Teil einem bestimmten Ziel, haben aber alle viele Gemeinsamkeiten. Widrige Einsatzbedingungen verlangen nach einer hohen Widerstandskraft von Gehäuse und Werk gegen Feuchtigkeit, Schläge, schlechte Lichtverhältnisse und ähnliches. So hat man hier zur Zeitmessung den Minutenzählzeiger aus der Mitte kommen lassen, damit man ihn optimal ablesen kann.

Dazu ein äußerst klares Zifferblatt gepaart mit kräftigen Zeigern ergeben eben diese gewünschte Ablesbarkeit auch bei schlechtem Licht. Die Lünette ist unverlierbar mit dem Gehäuse verbunden und rastet in gewohnter Manier sauber ein. Gehäuse und Lünette sind beide tegimentiert und geschwärzt in einem matten Finish. Zu guter Letzt sind die Bedienelemente auf die linke Seite gesetzt worden, damit sie nicht in den Handrücken drücken können.

Ein Hängenbleiben ist so auch gänzlich ausgeschlossen worden. Temperaturresistenztechnologie, also funktionssicher von – 45 °C bis + 80 °C, AR-Trockenhaltetechnik, Drücker mit D3-Technologie, beidseitig entspiegeltes Saphirglas und wasserdicht bis 20 bar runden das Paket sauber ab.
Das Modell ist auf 500 Stück limitiert, daher gilt es, sich schnell zu entscheiden.

Preis 4980.- € im Set mit einem Leder- und Silikonband

 

SINN 358SaBESinn – U50 SB S

Die Kombination von blau-schwarzem Zifferblatt und mattschwarzem Gehäuse der Uhr ergibt eine spannende Optik.

Die U50 ist mit ihrem 41mm-Gehäusedurchmesser sowieso keine unauffällige Uhr, aber mit dem blauen Blatt erst recht nicht. Das von blau in schwarz verlaufende Farbmuster vermittelt anschaulich die Tiefe des Meeres, in dem sich diese Uhr wohl fühlt.

Auch hier gilt es wegen der Limitierung auf 500 Stück sich, schnell zu entscheiden.


Preis ab 2450.- € mit Lederband

 

 


SINN 358SaBESinn - 556 wird bunt

In vier metallisch-glänzenden Zifferblattfarben kommt die neue Variante der 556 Serie daher.

Smaragdgrün, Citringelb, Aquamarinblau und Karneolrot erinnern an eben jene Edelsteine, die so farbenfroh die Welt bereichern. Die rhodinierten und polierten Stabappliken und Zeiger vollenden die feine Optik der stimmigen und ansprechenden Uhr.

Technisch immer noch eine „SINN“, sind die farbigen Zifferblätter dennoch eine frische und willkommende Abwechslung unter ihren schwarzen Zifferblattkollegen.


Limitiert auf je 400 Stück sind die Uhren.

Preis 1290.- € mit grauem Canvas-Lederarmband und Schmetterlingsfaltschließe

 

SINN 358SaBESinn – 103 Ti AR

Kommt Ihnen der Name bekannt vor? Richtig, diese Uhr gab es schon mal. Nun ist sie wieder da, die leichte Titanversion der erfolgreichen 103er Serie.

Der angenehme Tragekomfort macht sich besonders bei der Metallbandversion so richtig bemerkbar, da Titan ein Drittel leichter als Stahl ist.

In Sachen Design und Technik begeistert dieses Modell schon viele Jahrzehnte die Uhrenwelt immer wieder auf das Neue. Solide Technik im Werk und im/am Gehäuse bieten eine lange Freude an dieser Uhr.


Preis ab 2550.- € mit Lederband, Metall- und Silikonband wahlweise auch möglich

 

 

SINN 358SaBESinn – EZM 13.1

Auch dieses Modell kommt Ihnen eventuell bekannt vor.

Nur eine winzige Kleinigkeit hat sich zum Vorgänger EZM 13 geändert, nämlich auf dem Zifferblatt fehlen die arabischen Zahlen neben den Indizes. Hier wurde ein Wunsch der Kundschaft umgesetzt, die sich anscheinend noch mehr Übersichtlichkeit gewünscht hat.

Nebenbei wird nun auch ein anderes Werk verbaut, nämlich das Äquivalent der SZ-02 von Concepto.

Neuer Name, aber altbekannte Qualität im Sinne der Sinn Spezialuhren aus Frankfurt.

 

Preis ab 2650.- € mit Lederband, Metall- und Silikonband wahlweise auch möglich

Näheres unter www.sinn.de

 

 

 

Abeler & Söhne – schicke Uhren für den ganzen Tag

SINN 358SaBE

Die Abeler & Söhne AS 3224 und ihre beiden Kolleginnen sind ideale Begleiter.

Sie sind im Büro ebenso daheim wie sie auch zu Jeans passend sind. Ein klares Antlitz mit schlanken Zeigern und Ziffern ermöglichen ein schnelles Ablesen der aktuellen Zeit und erfreuen das Auge mit diesem Design.

Der Bandanstoß ist vom Gehäuse getrennt und gibt der Uhr ein elegantes Aussehen, gemeinsam mit der schönen Krone. Ob nun vergoldet, im zweifarbigen Bi-Color-Look oder gänzlich in Stahl, ist Geschmacksache, richtig liegt man mit allen.

Die technische Seite ist wie immer bei Abeler & Söhne eine runde Sache: Edelstahl für das Gehäuse, das einen 32mm Durchmesser hat und auf 5 bar abgedichtet ist. Das Glas ist ein Saphirglas und schützt so perfekt das Zifferblatt und das Swiss-Made-Werk von Ronda.

Preis ab 349.- €

Näheres unter www.abeler -soehne.de

 

 

 

Michel Herbelin – die neue Damenspangenuhr FIL

SINN 358SaBE

Feminin, trendig und hochwertig ist die neue Spangenuhr vom Französischen Uhrenhersteller Michel Herbelin.  Ein Hauch der Seventies umgibt das grazile Ührchen mit den schlanken Kurven. Ein schlichtes Zifferblatt unterstreicht das puristische Auftreten.

Vier leichte Einkerbungen deuten die vier Eckpunkte der Zeitmessung an, die von den formschönen Zeigern gedeutet wird. Das Zifferblatt wählt man zwischen der zurückhaltenden Farbe Silber, dem eleganten Schwarz oder feinen Perlmutt aus.

Das schmale Gehäuse mit der Spange gibt es in reinem Edelstahl oder Edelstahl vergoldet. Die letzte Wahl ist zwischen dem runden (26mm) oder dem abgerundeten, leicht eckigen (24x24mm) Gehäuse.

Wie immer ist ein Schweizer Quarzwerk verwendet worden, das mit dem Saphirglas und der Abdichtung auf 3bar eine gute Alltagsfähigkeit ergibt.

Preis ab 299.- €

Näheres unter www.michel-herbelin.de

 

 

 

Angebot von Privat - Sinn Flieger 356

SINN 1736 I4N

Der Name der Uhr verdeutlicht in klarer Aussage, was die Uhr darstellen soll. Und was sie konsequent auch macht. Klare Ablesbarkeit und ein solides Werk bieten die Grundlage für eine lange Freundschaft.

 

 


Hier die Daten:

Marke: Sinn

SINN 1736 I4NModell: Flieger 356

Gehäuse/Durchmesser: Stahl / 38,5 mm

Glas: Kunststoff

Wasserdichtigkeit: 10 bar

Band: Leder Original neu

Werk/Zustand: Automatikchronograph Val. 7750  / gut

Zifferblatt/Zeiger: schwarz / weiß

SINN 1736 I4NKaufdatum: Dezember 2015

Zustand: gut

Besonderheiten: Glasboden

Zubehör: Box und Papiere

Wert:  1750.- €

 

 

 

 

Angebot von Privat - Omega DeVille

SINN 1736 I4N

Schlicht einfach und ergreifend schön. Die Uhren aus der DeVille-Serie sind und waren schon immer Uhren mit einer eleganten Linienführung. Das betrifft die römischen Ziffern, die schlanken Zeiger und den grazilen Gehäuserand, der das Gesamtbild umrahmt.

Das Werk ist frei von Rost oder anderen größeren Fehlern und wird nach einer Revision wieder wie ein Uhr werk laufen. Diese Arbeit wurde noch nicht durchgeführt und kann aber gerne von mir gemacht werden.


Hier die Daten:

Marke: Omega

SINN 1736 I4NModell: DeVille 111.0153

Gehäuse/Durchmesser: Stahl / 30x32 mm

Glas: Saphir

Wasserdichtigkeit: -

Band: Leder

Werk/Zustand: Handaufzug Cal. 625  / überholungsbedürftig

Zifferblatt/Zeiger: weiß / schwarz

SINN 1736 I4NKaufdatum: unbekannt

Zustand: Gehäuse/Zifferblatt sehr gut, Werk benötigt eine Revision

Besonderheiten: -

Zubehör: -

Wert:  490.- €

 

 

 

Technik – kurz und knackig

Technik - kurz und knackig, Wissenswertes aus der Welt des Uhrenbaus

Heute:  Verschleiß am Werkteil

UhrWasserdruck

Man könnte den Artikel auch mit „Es war einmal“ betiteln, denn dieses Rad ist Geschichte, bzw. kann so nicht mehr verwendet werden.

Es ist oft schwer zu vermitteln, wenn es um die Notwendigkeit einer Revision bei einer mechanische Uhr geht. Die Auswirkung von fehlendem Öl, bzw. die daraus resultierende Reibung, ist ja nur schwer zu sehen. Der abgebildete Zapfen rechts im Bild hat im Neuzustand eine Stärke von elf Zehntelmillimeter.

Von diesem Hauch von Nichts hat die Reibung nun sicherlich die Hälfte noch weggeschliffen und das noch dazu unregelmäßig. Der Einfluss auf den Kraftfluss und demzufolge die Gangdauer und Präzision dürfte zu erahnen sein.

Der Eingriff zu den Rädern davor und danach hat sich verändert und ist je nach Lage der Uhr noch dazu unterschiedlich, da immer wieder ein anderer Teil/Durchmesser des neu gestalteten Zapfen alle Parameter neu zusammenstellt. Dieses abgebildete Rad ist das Kleinbodenrad des Eta 2892 und das Zweite nach dem Federhaus.

Je weiter das Rad vom Federhaus entfernt ist, umso geringer ist die Kraft, die hier arbeitet. Im Räderwerk folgen in diesem Fall noch das Sekunden- und das Ankerrad, wo nun mit dem Anker die Hemmungsgruppe beginnt. Mit einem defekten Kleinbodenrad beginnt also schon recht früh, sich ein negativer Einfluss auf die Uhr bemerkbar zu machen.

Hier hat nur ein Austausch geholfen und die Uhr….. Nun, so recht laufen will sie immer noch nicht, denn auch in anderen Teilen scheint ein Verschleiß zu stecken, der aber leider nicht so deutlich zu finden ist. Da heißt es nun weitersuchen.

Um nochmal auf die Notwendigkeit einer Revision zurück zu kommen, ist es wohl so, dass die vorliegende Uhr lange keine solche erfahren hat. Das Öl hatte sich verabschiedet und der Zapfen quälte sich in trockener Reibung. Deswegen sind regelmäßige Überholungen eine sinnvolle Zuwendung.

Die Uhren werden es Ihnen danken.

Unser Verkaufslokal

 Außenansicht Geschäft

Uhrmachermeister Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46
63619 Bad Orb
Tel.: 0 60 52 - 55 33


Öffnungszeiten
Montag:  geschlossen - Werkstatttag
Dienstag bis Freitag:
9:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr
Samstag:
9:00 - 13:00 Uhr

Individuelle Terminabsprache ist möglich!

Kontakt

Uhrmachermeister Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46 | 63619 Bad Orb
T: 0 60 52 - 55 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

© Alle Rechte vorbehalten - Michael Plagemann 

Supported by DH|Consulting