Rundbrief 09 - 2021


PlagemannHerzlich Willkommen zu meinem Rundbrief im September 2021

Auch dieses Mal gehen wir auf eine kleine Reise durch Deutschland und erkunden neue Uhren.

Der erste Artikel dürfte auch interessant sein.


Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!


ES GRÜSST SIE
Uhrmachermeister Plagemann



 

Sinn – Neue Preisliste und Urlaub

Ab dem 1. September tritt die neue Preisliste der Frankfurter Uhrenfirma in Kraft. Wie immer sind die Preisanpassungen moderat und nachvollziehbar.

Wer den alten Preis noch genießen möchte, sollte sich schnell noch entscheiden und jetzt noch bis zum Wochenende Bescheid geben. Danach ist dann nichts mehr zu erreichen, zumal ich mir einen Urlaub gönne.

Vom 6. bis einschließlich 23. September lade ich meine Batterien auf, um Ihnen anschließend wieder frisch und erholt begegnen zu können.

 

 

 



Sinn – NEU: 103 Klassik 12

SINN 358SaBEDie Firma Sinn Spezialuhren feiert ihren 60ten Geburtstag weiter und hat dazu ein Modell gewählt, das es seit den Anfangsjahren auch schon gibt. Die 103 gehört zur Firma Sinn wie kaum ein anderes Modell und ist daher ein würdiger Vertreter für diesen Anlass.

Das ursprüngliche Bild der alten Uhr ist geprägt durch die Anordnung der drei Totalitoren auf den Positionen drei, sechs und neun. Das Design hat man durch einen gesonderten Umbau nun auch übernommen. Das Datum ist dadurch auf die „halb-Fünf-Position“ gerutscht und schön dezent.

Die drei kleinen Hilfszifferblätter sind in der Farbe „chamois“ ein optisches Highlight und heben sich stark vom schwarzen Zifferblatt ab. Der Farbton findet sich auch in der Leuchtmasse vom Zifferblatt und den Zeigern wieder.

Der technische Leckerhappen ist jedoch die unverlierbare Drehlünette mit der Einlage aus Keramik. Dieser harte und optisch reizvolle Werkstoff bietet eine hohe Kratzfestigkeit, die besonders an dieser exponierten Lage willkommen ist.

Auch hier wurde die Farbe der Hilfszifferblätter aufgegriffen und so sind die eingravierten Zahlen hell hinterlegt. Alles in allem eine klare und aufgeräumte Optik, die ich sehr ansprechend finde.

 

 

SINN 358SaBEDas Modell ist limitiert auf 600 Stück und wird im Doppeletui mit einem zusätzlichen Lederband und dem Wechselwerkzeug geliefert. Sie bekommen die Uhr mit einem Wildschweinlederarmband in Dunkelgrün und einem Rindslederarmband mit Alligatorlederprägung in Schwarz angeboten.

Sie möchten noch ein paar technische Details? Kein Problem:

Automatikwerk SW 210, Glasboden, Ar-Trockenhaltetechnik, unverlierbarer Drehring, antimagnetisch, wasserdicht mit 20 Bar, schwarz glänzendes, mit Sonnenschliff veredeltes Zifferblatt, Saphirglas vorne und hinten, Gewicht ohne Band 88 Gramm.


Preis: ab 2850.- €

Näheres unter www.sinn.de

 

 



Abeler & Söhne - Pfiffig

MH NEWPORT SLIM Herren Automatik 1222 AP15Mit diesem Wort überschreibt Abeler & Söhne aus dem schönen Münster in Westfalen diese Linie mit Automatikuhren.

Grundsolide, wie dieser Völkerstamm so ist, hat das Gehäuse eine schnörkellose Art, die nur von der Zwiebelkrone wohlwollend ergänzt wird. Pfiffig ist dann aber die Kombination von kräftig schwarzen Zeigern, zart umrandeten und schmal zulaufenden Stundenbalken, der schwarzen Umrandung der Minuterie und dem fein verzierten Zifferblatt.

Die Wellenform in geraden Linien – geht das? – ist je nach Lichteinfall mal deutlich und mal dezenter zu erblicken und gibt der Uhr ein elegantes Auftreten. Innen tickt zuverlässig das Schweizer Automatik-Werk Mecano R150 aus dem Hause Ronda und außen schützt ein Saphirglas und eine Abdichtung auf 5 Bar.

Die Uhr gibt es mit dem silbernen Zifferblatt oder kräftig in Blau.
Wie eingangs erwähnt: grundsolide Arbeit aus dem Heimatland meines Vaters.

Preis: 699.- €

Näheres unter www.abeler-soehne.de

 


 

 

 

Angebot von Privat – Sinn 157 schwarz

MH NEWPORT SLIM Herren Automatik 1222 AP15
Hier kann ich eine Sinn anbieten, die lange ein fester Bestandteil im Sortiment der Frankfurter Firma war.

Die Gehäuseform hat früh schon viele Anhänger gefunden und ist auch heute noch ein Objekt der Begierde.

Dazu kommt die schwarze Beschichtung, die hier noch dazu in einem tadellosen Zustand ist.

 

Hier die Daten:

Marke: Sinn

MH NEWPORT SLIM Herren Automatik 1222 AP15Modell: 157

Gehäuse/Durchmesser: Stahl geschwärzt / 40 mm

Glas: Saphir

Wasserdichtigkeit: 20 Bar

Band: Stahl geschwärzt

Werk/Zustand: Automatik-Chronograph / sehr gut

Zifferblatt/Zeiger: schwarz / schwarz

MH NEWPORT SLIM Herren Automatik 1222 AP15Kaufdatum: unbekannt

Zustand: gut

Besonderheiten: Lemania Werk 5100, geschwärzt

Zubehör: -

Wert:  1950.- €


 

 

 

Technik – kurz und knackig

Technik - die kurze Rubrik, die ein Bauteil Ihrer Uhr erklärt

Heute:  Zeiger(de)montage

ZifferblattfußLetzthin meinte ein Kunde, er würde ja gerne die Zeiger von seiner Uhr mit anderen austauschen, wüsste aber nicht, wie das zu bewerkstelligen ist. Nun, das geht so:

Die Zeiger sind übereinander angeordnet, mit dem Stundenzeiger unten, dann der Minutenzeiger und wenn vorhanden obenauf der Sekundenzeiger. Diese sind auf der Mittelachsel des Werkes auf dem Viertelrohr, bzw. dem Stundenrad etc. aufgepresst. Die runden Passformen ermöglichen ein beliebiges Aufsetzen, ohne, dass man eine bestimmte Position auf den Röhrchen beachten muss. So ist auch das Abziehen der Zeiger ein einfacher Akt des Hoch- beziehungsweise Abziehens. Dazu gibt es verschiedene Werkzeuge, die diese Arbeit ermöglichen. Grundsätzlich würde ich zwischen zwei Möglichkeiten unterscheiden:

a)  Zwei Stifte in circa 8 cm Länge, die an einem Ende eine gekröpfte „Schaufel“ haben, die an der Vorderkante flach zuläuft. Damit kann man dann parallel gegenüber gleichzeitig hebelnd den unteren Zeiger anheben und abziehen. Der untere Zeigern drückt sodann den darüber liegenden Zeiger mit hoch und, je nach Bauart der Zeiger, geht der Sekundenzeiger auch gleich mit ab. Gelegentlich muss dieser jedoch vorab mit dem gleichen Werkzeug oder einer kleinen Kneif(pinzette)zange abgezogen werden.

b)  Präziser geht das Abziehen mit einem Werkzeug, das schwer zu beschreiben ist. Es bedient sich eigentlich derselben Technik, ist aber mit einer Hand zu bedienen. Diese Apparatur ist so simpel wie kompliziert mit Federn, Stützen, Laufflächen und Greifern.

In beiden Fällen ist es jedoch unabdingbar, dass eine Schutzfolie unter die Werkzeuge kommt, damit das Zifferblatt nicht beschädigt wird.
Das Montieren bedarf mehr Vorarbeit und Präzision. Hat die Uhr ein Datum, muss man zuerst das Räderwerk über die Krone so lange vorsichtig drehen, bis das Datum springt. Je mehr Genauigkeit man in diesen Vorgang steckt , um so näher an 24Uhr springt dann später das Datum. Denn die Zeiger kann man unabhängig davon aufsetzen, wo man möchte. Aber da das Datum möglichst genau um Null Uhr springen sollte, steckt man in die Vorbereitung eine gewisse Aufmerksamkeit. Dies getan, wird der Stundenzeiger aufgelegt und mit einem Presstempel genau auf 12Uhr aufgedrückt.

Auch hier gibt es ein Handwerkzeug oder eine Vorrichtung, die das Aufdrücken sehr präzise durchführen lässt. Hier wird das Werk in eine Halterung gesetzt, die genau über der Mitte des Werkes einen Galgen hat, der das Werkzeug zum Aufpressen zum Zeiger führt. Wenn nun der Stundenzeiger nicht zu hoch, nicht zu tief, eben und ausgerichtet auf 12 Uhr sitzt, wiederholt sich der Vorgang mit dem Minuten- und dem Sekundenzeiger. Wie erwähnt muss man darauf achten, dass die Zeiger parallel übereinander und über dem Zifferblatt und unter dem Glas positioniert sind und nirgends streifen. Das bringt nur unschöne Schleifspuren und natürlich Einfluss auf die Gangwerte.

Newsletter erhalten

Kurz und knapp möchte ich Sie einladen, Ihren Alltag für einen Moment zu unterbrechen und in die schöne Welt der Uhren einzutauchen.

Sie erfahren Interessantes aus der Werkstatt oder was es Neues in unserer Uhren-Vitrine zu entdecken gibt.

Hin und wieder werde ich mich daher melden, denn auch wenn die Uhren die Zeit nicht langsamer machen können, so schaffen sie es doch immer wieder, sie schön und interessant zu präsentieren.

Lust bekommen?  Einfach anmelden:

Durch die Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse und anklicken auf den Button Abonnieren, erklären Sie sich einverstanden den Newsletter von Uhrmacher Plagemann mit Informationen rund um Thema Schmuck und Uhren zu erhalten. Ihre Daten werden nur zum Versenden des Newsletters mit Sorgfalt behandelt, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

 

 

captcha

Unser Verkaufslokal

 Außenansicht Geschäft


Uhrmachermeister
Michael Plagemann
Hauptstraße 44 - 46
63619 Bad Orb

Tel.: 0 60 52 - 55 33

 

Öffnungszeiten

Montag geschlossen - Werkstatttag

Dienstag bis Freitag:
9:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr

Samstag:
9:00 - 13:00 Uhr

Individuelle Terminabsprache ist möglich!

Ihr Weg zu uns

Kontaktformular

captcha